30.

Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft

23. November 2017 im Eurogress Aachen

Titelbild

Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft

Das 30. Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft zum Thema "Klärschlammentsorgung und Phosphorrecycling" findet am 23. November 2017 im Eurogress Aachen statt.

Jährlich wird auf dem Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft ein spezielles, besonders relevantes abfallwirtschaftliches Kernthema in konzentrierter Form einer Zuhörerschaft aus Industrie, Ingenieurbüros und Umweltverwaltung präsentiert.

Nachhaltige und zukunftsfähige Entwicklungen sowie Antworten auf gegenwärtige Probleme in der Wasser- und Abfallwirtschaft werden aufgezeigt und diskutiert.

Veranstalter

Institut für Siedlungswasserwirtschaft IAR RWTH LANUV

Programm

Programm

Tagungsprogramm

Tagungsprogramm

Das 30. Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft wird am 23.11.2017 das aktuelle Thema “Phosphorrückgewinnung“ umfassend behandeln. Die Referenten setzen sich zusammen aus Vertretern der Abwasser- und Abfallwirtschaft, verschiedener Industriebranchen, der Verwaltung und von Forschungsinstitutionen.

Ausgangspunkt für die Beiträge ist die Novellierung der Klärschlammverordnung, die in Verbindung mit dem Düngerecht zu einem sehr weitreichenden Ausstieg aus der landwirtschaftlichen Klärschlammverwertung führen wird. Gleichzeitig ist, seitens der Betreiber von Abwasserreinigungsanlagen, eine Phosphorrückgewinnung bzw. Phosphorressourcensicherung in die Klärschlammentsorgungskonzepte zu implementieren.

Die Inhalte des Kolloquiums umfassen Aspekte der gesetzlichen Rahmenbedingungen sowie der konkreten Folgen für die zukünftige Klärschlammentsorgung. Da vor oder nach einer Phosphorrückgewinnung eine thermische Behandlung des Klärschlamms den Regelfall darstellen wird, stehen Mono- und Mitverbrennungstechniken im Fokus der Veranstaltung. Im Rahmen des Kolloquiums werden sowohl Lösungen für den ländlichen Raum als auch zentrale Umsetzungen für Ballungsregionen diskutiert. Darüber hinaus wird der Einsatz von Recycling-Phosphaten als Düngemittel betrachtet.

Nachdem das Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft bereits im Jahr 2014 die Phosphorrückgewinnung zum Thema hatte, ist es nun – nach Verabschiedung der Novelle der Klärschlammverordnung – genau der richtige Zeitpunkt, dieses Thema wieder aufzugreifen. Informieren Sie sich und diskutieren Sie mit uns über Wege zu einem nachhaltigen Phosphormanagement. Zu einer Teilnahme laden wir Sie herzlich ein.

Das aktuelle Programm finden Sie hier

Anmeldung

Anmeldung

Tagungsgebühr

215,00 EUR

einschließlich Präsentationsfolien und Getränke während der Kaffeepausen.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

zur Onlineanmeldung

Informationen und Auskünfte zur Anmeldung

Anmeldungen werden bis Freitag, den 10.11.2017 erbeten an:

Dipl.-Ing. Michael Trapp, LANUV NRW
Leibnizstr. 10, 45659 Recklinghausen
Telefon: 0211 / 15 90-25 05
Fax: 0211 / 15 90-25 00
E-Mail: michael.trapp@lanuv.nrw.de

Location

Location

Tagungsort

Das 30. Aachener Kolloquium für Abfall- und Ressourcenwirtschaft findet im Eurogress Aachen statt.

Eurogress Aachen
Monheimsallee 48
52062 Aachen

Hotelreservierung

Hotel Lousberg
Saarstraße 108
52062 Aachen
Tel.: 0241 / 559 68 00
Fax: 0241 / 559 68 01 02

Der Preis für ein Einzelzimmer beträgt 90,00 EUR inkl. Frühstücksbuffet.
Bitte richten Sie Ihre Reservierung bis zum 22.10.2017 unter dem Stichwort "AKAR-RWTH" an das Hotel Lousberg.

 

Kontakt

Kontakt

Kontakt

Ansprechpartnerin
Themenvorschläge, Presse und Sponsoring

Dr. Verena Kölling

Lehrstuhl für Siedlungswasserwirtschaft und Siedlungsabfallwirtschaft der RWTH Aachen
Mies-van-der-Rohe-Str. 1
52074 Aachen Deutschland
Telefon: (0241) 80-252 14
Telefax: (0241) 80-229 70

et@isa.rwth-aachen.de